Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Veranstaltungen und Beratungen/Coachings

 

1) Geltungsbereich, Kundeninformationen

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen von bewusstseinsraeume.de, Sven Entrich (nachfolgend Anbieter genannt) im Rahmen Seminaren, Vorträgen, Lehrgängen, Ausbildungen, Schulungen, Kursen, Workshops, (nachfolgend Veranstaltungen genannt) sowie Beratungen/Coachings für Verbraucher, Unternehmer, und juristische Personen des öffentlichen Rechtes. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden erkennt der Anbieter nicht an, es sei denn, der Anbieter hat die AGB des Kunden explizit schriftlich zugestimmt. Die Vertragssprache ist deutsch. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, der Sitz des Anbieters. Mit seiner Anmeldung zu Veranstaltungen bzw. Beratungen/Coachings erkennt der Teilnehmer diese AGB an. In diesem Text verwenden wir bei der Bezeichnung von Personen nur die männliche Form, um die Texte übersichtlich zu halten. Wir bitten dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für Frauen, Männer und Diverse.

 

2) Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen (wie unter Punkt 1 beschrieben) über die Website des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes verweisen wir auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite.

 

3) Veranstaltungsanmeldungen

Sie können sich schriftlich, per Onlineformular oder über eveeno.com für unsere Veranstaltungen anmelden. Ihre Anmeldung zu einer Veranstaltung stellt ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Ein Vertrag kommt durch die Bestätigung Ihrer Anmeldung zustande. Wird die Veranstaltung durchgeführt, ohne dass Sie vorher eine Auftragsbestätigung erhalten habe (z.B. wegen kurzfristiger Anmeldung), so kommt der Vertrag mit Beginn der Durchführung der Veranstaltung zustande. Nach Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung per E-Mail oder per Post und eine Rechnung. Sollte das von Ihnen gebuchte Seminar bzw. die Veranstaltung bereits ausgebucht sein, so werden Sie umgehend vom Anbieter informiert. Ihre Anmeldung gilt als angenommen, wenn der Anbieter nicht innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Anmeldung die Ablehnung erklärt hat. Ein genereller Anspruch auf eine Teilnahme besteht nicht, wir behalten uns die Zulassung zur Teilnahme individuell vor. Mit Ihrer Anmeldung buchen Sie das komplette Seminar bzw. die Veranstaltung. Bei späterer Anreise bzw. früherer Abreise erstatten wir keine Kosten.

 

4) Leistungsart und Leistungsumfang für Veranstaltungen

Die vertragliche vereinbarte Leistung ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung der jeweiligen Veranstaltung, die Sie auf der Website des Anbieters unter www.bewusstseinsraeume.de finden. Die Beschreibungen der jeweiligen Veranstaltungen sind bindend.

 

5) Preise/Zahlungsbedingungen

Gemäß § 19 UStG (Kleinunternehmerregelung) wird keine Umsatzsteuer berechnet. Es gelten die zum Zeitpunkt der Buchung veröffentlichten Preise. Die Zahlung der Veranstaltungsgebühren ist nach Erhalt der Rechnung per Post oder per E-Mail spätestes 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, bzw. nach Rechnungserhalt, wenn die 2 Wochen bereits vorbei sind, zu bezahlen. Wurden die Teilnahmegebühren nicht nach Rechnungsstellung und Fälligkeit bezahlt, kann der Anbieter die gebuchten Plätze anderweitig vergeben. Wurden die Teilnahmegebühren nicht bis zu Beginn der Veranstaltung gezahlt, kann der Anbieter Ihnen die Teilnahme untersagen. In der Veranstaltungsgebühr nicht enthalten sind Ihre Reisekosten sowie Ihre Kosten für Übernachtung und Verpflegung, soweit es nicht in dem konkreten Angebot anders beschrieben ist.

 

6) Widerrufsrecht

Für Veranstaltungen sind die rechtlichen Möglichkeiten für das Widerrufsrecht eingeschränkt, da es sich um Dienstleistungen handelt, die innerhalb eines genau angegebenen Zeitraumes zu erbringen sind. Wir räumen Ihnen ein Widerrufrecht bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn ein. Ab dem 13.Kalendertag sind 50% der Veranstaltungsgebühren fällig. Ab dem 6. Kalendertag ist die volle Veranstaltungsgebühr fällig. Der Widerruf muss in Textform (Post oder E-Mail) durchgeführt werden. Der Gesetzgeber stellt in Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 und § 2 Absatz 2 Nummer 2 EGBGB das folgende Muster-Widerrufsformular zur Verfügung: Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es zurück.

An

bewusstseinsraeume.de,

Sven Entrich,

Am Genesungsheim 11,

21493 Kollow, Kurheim,

Deutschland,

E-Mail: info@bewusstseinsraeume.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)______________________________________________________________________________________________________________Bestellt am (*) ____________ / Durchführung am (*) __________________________________________________________________________Name des/der Verbraucher(s)________________________________________________________Anschrift des/der Verbraucher(s)________________________________________________________Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)_________________________Datum(*) Unzutreffendes streichen.

 

7) Ablehnung und Ausschluss von Teilnehmern

 

Der Anbieter behält sich vor, eine Veranstaltungsbuchung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. In diesem Fall werden bereits gezahlte Veranstaltungsgebühren komplett erstattet. Teilnehmer, die wiederholt den Ablauf der Veranstaltung und die Gruppendynamik stören, die Veranstaltung zu Anwerbung von Personen missbrauchen oder Fremdprodukte verkaufen, können vom Anbieter ausgeschlossen werden. In diesem Fall ist trotzdem der volle Veranstaltungspreis zu bezahlen.

 

8) Absage von Veranstaltungen

Der Anbieter behält sich vor, Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl (bis spätestens 2 Tage vor dem geplanten Seminartermin) oder aus wichtigen, vom Anbieter nicht zu vertretenden Gründen (z.B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt (wie Sturm, starker Wind, Gewittergefahr) abzusagen oder zu verschieben. Muss ausnahmsweise eine Veranstaltung abgesagt werden, wird die bezahlte Veranstaltungsgebühr unverzüglich erstattet. Für diese Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der gesetzlichen Vertreter des Anbieters, bzw. dessen Mitarbeiter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen. Dies gilt auch für die Buchung von Hotels sowie Flug- oder Bahntickets.

 

9) Änderungsvorbehalte

Der Anbieter behält sich vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während der Veranstaltung durchzuführen, soweit diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Der Anbieter ist berechtigt, den vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (z.B. Krankheit, höhere Gewalt) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Person zu ersetzen.

 

10) Beratungen/Coachings

Bei den angebotenen Beratungen/Coachings gelten auch diese AGB. Bei Beratungen/Coachings kommt ein wirksames Vertragsverhältnis auch bei mündlicher oder telefonischer Vereinbarung rechtswirksam zustande. Mit der Beauftragung erkennt der Auftraggeber diese Bedingungen an. Der Klient schuldet dem Anbieter ein vorher vereinbartes Honorar. Sofern nicht anders vereinbart ist das Honorar sofort nach Rechnungsstellung fällig. Eine kostenfreie Absage der Beratung/des Coachings ist bis 48 Stunden vor dem Termin möglich. Bei späterer Absage oder bei unabgesagten Nichtzustandekommens des Termins wird der jeweils vereinbarte Betrag in voller Höhe fällig. Der Anbieter verpflichtet sich zur vertraulichen Behandlung aller erhaltenen Unterlagen und Informationen.

 

11) Haftung

Für die Teilnehmer an unseren Veranstaltungen, Beratungen/Coachings wird ein stabiler psychischer und physischer Zustand vorausgesetzt. Wenn Sie sich zur Zeit oder in der vergangenen Zeit in ärztlicher, psychologischer bzw. psychiatrischer Behandlung befinden, oder befunden haben, empfehlen wir Ihnen, im Zweifel im Hinblick auf die Teilnahme der Veranstaltung bzw. der Beratung/des Coaching, Ihren Arzt, Psychologen bzw. Psychiater im Vorfeld zu konsultieren. Wir wählen für die Veranstaltungen in den jeweiligen Bereichen qualifizierte Referenten aus. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Veranstaltungsinhalte, der Veranstaltungsunterlagen und der Erreichung der jeweiligen vom Teilnehmer angestrebten Ziele übernehmen wir keine Haftung. Dies gilt auch für evtl. Folgeschäden, welche aus fehlerhaften bzw. unvollständigen Veranstaltungsinhalten entstehen sollten. Die Haftung des Anbieters beschränkt sich auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit bzw. die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Dabei muss es sich um typische, bei einer Veranstaltung vorhersehbare Schäden handeln. Des weiteren haftet der Anbieter auch nicht für körperliche und geistige Schäden, die sich aus einem Aufenthalt im Wald ergeben können (Astbruch, Tiere, Unebenheiten etc.) Die Tiefe des Einlassens auf Prozesse der Selbsterfahrung und Selbstveränderung bestimmen Sie selbst.

 

13) Schweigepflicht

Der Anbieter unterliegt keiner gesetzlichen Schweigepflicht, verpflichtet sich aber freiwillig über sämtliche privaten und persönlichen Aussagen oder Vorkommnissen bei den Veranstaltungen bzw. Beratungen/Coachings absolutes Stillschweigen zu bewahren und keine persönlichen Details, die im Laufe der Teilnahme bekannt werden, nach außen zu tragen.

 

14) Schlussbestimmungen

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.